Bekleidung Leder vs Textil

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von kertki, 12 März 2018.

  1. kertki

    kertki Member

    Hallo zusammen, habe ne frage welche Bekleidung ihr für besser haltet. Habe für lange Touren meist meine Race Evo 3 von Held. Wollte mir jetzt noch ne einfache Jacke kaufen. Habe mir die Held Blaze Textil bestellt auf Grund der Hartschalen Protektoren ich hab als Alternative eine Vanucci Leder Kombi mit softprotektoren. Welche ist nun sicherer eher Leder wegen Abrieb oder ist die blaze genauso gut ?
     
  2. Nichtraucher

    Nichtraucher Member

    Sicherer und besser ist immer NUR Leder.
     
    roadhirsch und S-Gixxer gefällt das.
  3. kertki

    kertki Member

    Trotz der besseren Protektoren ? Ist Polyamid nicht so abriebfest ?
     
  4. Nichtraucher

    Nichtraucher Member

    Ja, bessere Protektoren kannst du immer nachrüsten.
     
    S-Gixxer gefällt das.
  5. mäc

    mäc Member

    Hosen kaufe ich nur noch in Leder.... Da zerkratzt nichts seitlich am Tank.
    Obenrum halte ich persönlich für Geschmacksache.
    Für sicher halte ich beide Varianten, vorausgesetzt die Protektoren sind auch okay.
     
  6. 3nno

    3nno Member

  7. WeaponX

    WeaponX Member

    Bin ausschließlich für Leder! Auch weil ich schon Erfahrung im stürzen mit Textil sammeln musste. Seitdem kommt mir Textil nicht mehr an meine Haut!
    Aber da wirst du, @kertki , von jedem ne andere Meinung hören.
    Gruß Andy
     
    S-Gixxer gefällt das.
  8. Freak69

    Freak69 Member

    Das wichtigste ist das die Klamotten richtig sitzen. Die Protektoren müssen auch bei einem Sturtz an Ort und Stelle bleiben. Beim Abrib sind die Textil Sachen mittlerweile auf recht gutem Niveau.

    Ich trage gerne Leder wenn ich längere Touren fahre und wenn ich zum Mopedtreff oder zum Cruisen fahre dann trage ich auch mal Textiljacke mit Aramid Jeans.

    Ich finde es auch wichtig das die Klamotten nicht im Fahrtwind rumflattern oder sich aufblähen. Das kann ich gar nicht haben.

    Das wichtigste ist aber das du dich in den Sachen wohlfühlst.
     
  9. Blackwatcher

    Blackwatcher Member

    Ich richte mich nach der Temperatur um nicht zu erfrieren oder vor die Hunde zu gehen.
    <16°C -> Textil
    >16°C bis etwa 25°C -> Leder
    > 25°C -> Textil (Air-Mesh)

    Etwas mehr vertraue ich Leder wegen der Abriebfestigkeit.

    Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
     
  10. 5-Uhr-Charlie

    5-Uhr-Charlie Member

    Habe beides. Vertraue was Sicherheit angeht aber mehr dem Leder. Die Textilsachen von Rukka sind bequemer aber hinterlassen bei mir immer ein etwas mulmiges Gefühl. Fahre sie deshalb auch nur die 40 km zur Arbeit.
    Für das Wochenendgeheitze ist Leder angesagt, egal wie heiß es ist. Da geht Sicherheit vor.
    Ist aber ein Thema wie die Reifen auch. Soll jeder machen wie er denkt.
     
    WeaponX, drehstrom und Freak69 gefällt das.
  11. Der Begeisterte

    Der Begeisterte Member Sponsor

    Wer jemals über den Asphalt mit Textil rutschte weiß, dass die Klamotten hinterher mehr oder weniger viele Löcher hat und mindestens optisch nicht mehr nutzbar ist. Das ist auch bei hochwertigem Textil so und betrifft nicht nur die verstärkten Stellen, wo der Körper besser geschützt wird. Der schlichte Blick auf Protektoren reicht nicht.
    Es spricht natürlich auch viel für Textil, Goretex, Tragekomfort... Bei mir steht die Sicherheit weit vorne.

    Idee: Bei kühlen Temperaturen das "zu große" Textil über das Leder anziehen.
     
    Dat bunte Känguruh gefällt das.
  12. drehstrom

    drehstrom Member

    Es gibt auch Kombis, die die guten Seiten beider Lager vereinen. Hab für die Übergangszeit eine Textilkombi, die an den Sturzzonen mit Leder verstärkt ist. Das heisst sie ist an den entsprechenden Stelle genauso abriebfest wie eine Lederkombi. Wobei ich eigentlich bei Temperaturen über 18°C immer zu meiner Held Lederkombi greife.
     
  13. kertki

    kertki Member

    Mache ich auch. Ich hab den Einteiler von Held. Nur mal für ne kurze Tour habe ich meist wenig Lust das ganze Dingen anzuziehen anstatt schnell nur ne Jacke drüber. Aber ich denke Held hat auch qualitativ hochwertige Textil Kombis
     
  14. HHracer

    HHracer Member

    Ein grundsätzlichen Vorteil von Leder zu Textil (Goretex) sollte aber noch berücksichtigt werden,
    den der "Rutschverzögerung" oder "Rutschweite" beim Unfall.
    Hierzu gibt es Forschungen und Versuche, die bei unterschiedlichen Untergründen durchgeführt wurden.
    Nur einige wenige Details, die durch Versuchsreihen ermittelt wurden:

    1) "Rutschverzögerungen" (vers. Untergründe) Leder 10,2 - 14,6 m/sec2
    Goretex 7,7 - 9,7 m/sec2

    2) "Rutschweite" bei 80 km/h (trockener Asphalt) Leder 23,4 m
    Goretex 31,5 m
    Fazit:
    Unabhängig von allen anderen Faktoren wird die bessere Schutzwirkung durch Lederkombis erreicht!
     
    Dat bunte Känguruh gefällt das.
  15. drehstrom

    drehstrom Member

    Deshalb haben hochwertige Textilkombis an allen Stellen wo Bodenkontakt wahrscheinlich ist, auch Lederverstärkungen. So hat man die Vorteile einer besseren Klimatisierung und des besseren Nässeschutzes von Textilkombis mit der Abriebfestigkeit von Lederkombis kombiniert.

    Lange Mehrtagestouren fahre mit unklarer Wetterprognose fahre ich deshalb eher mit der Textilkombi. Hab ich ein Begleitfahrzeug zum Transport des Gepäcks dabei nehme ich eh Wechselkombis (Leder) mit.
     
  16. MeisterJoda

    MeisterJoda Member

    Also ich hab nen Goretex-Textil-2-Teiler.
    Ich fahr gerne mit ihm. Hält warm und trocken.
    Einen 1-Teiler aus der Kringelzeit hab ich auch noch von Berik. Passt immer noch ^^
    Aber er sieht sehr wild aus. Als ich den mal an einem Treffen anhatte haben alle so geschaut ^^
    Leder ist aber besser.Keine Frage. Meine Abflüge mit Textil, da wären nur noch Fetzen am Körper gehangen.
    Tingeltangeltour= Textil
    Sonst Leder.
    Besser wie Jeans und Flipflop
     
    Freak69 und drehstrom gefällt das.
  17. Dann bitte mal ein gemeinsahmes Foto mit @Dat bunte Känguruh ;):upps::rolleyes:
     
  18. Harry Hirsch

    Harry Hirsch Member

    Da ich sowieso immer nur gegen das Auskühlen kämpfe, wird es mir im Leder nie zu warm. Stattdessen habe ich bei 20° und weniger Kälteprobleme und muss mich extra warm anziehen. Ich trage deshalb häufig 1 bis 2 Schichten Odlo-warm + winddichte Funktionsunterwäsche. Ab 15° abwärts ziehe ich zusätzlich noch eine dünne Isolierjacke von Vanucci drunter. Leider gibt es dazu keine passende Hose.
    Des Weiteren habe ich noch gefütterte Regenklamotten (Jacke von Harro und irgendeine Hose). Die ziehe ich dann drüber wenn es mir trotzdem noch kalt wird.

    Meine neue Schwabenlederkombi ist ganz ohne Strecheinsätze, weil es da immer rein bläst.

    Bei einem UnfallI würde ich mich noch mehr aufregen, wenn ich in Kunstoffklamotten verunglücken würde und mein Lederkombi hing zu Hause im Schrank.

    Allerdings würde ich gern das Motorrad in der Stadt wie früher einsetzen: Ganz normale Klamotten ohne Helm. Trau mich aber nicht, weil die Reaktion unserer Nichtfreunde und Nichthelfer mit der Zeit zu nervig sein könnte.
     
  19. MeisterJoda

    MeisterJoda Member

    Hab gerade geschaut^^ das bunte Hüpf kommt aus Essen. Wenn ich mal meinen Kumpel in Essen besuche schreibe ich ihn an. Sind halt ca 350 km.
    Ich will mich aber mit meinem Kumpel mal am NBR treffen. Da könnt ich ihn auch anschreiben :)
     
    Dat bunte Känguruh gefällt das.
  20. Kannste...Donnerstags kommt immer mein neuer Diensplan für die nächste Woche raus. Also Mitwoch morgen Whats App und ich kann die darauf folgende Woche beeinflussen...Rossi hat meine Nummer:D
     
    MeisterJoda gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden